Das Projekt

Algorithmen bestimmen unsere Bewegungen, unsere Handlungen, unser Denken.

Wenn wir uns im öffentlichen Raum bewegen, sind wir praktisch allumfassend von Algorithmen umgeben. Zumeist verschwinden sie dafür in unserer Wahrnehmung, sie sind das Medium, auf dem sich unser Eindruck von öffentlichem Raum begründet. Sie sind die Computer Generated Reality (CGR).

Wir glauben an die Notwendigkeit der Erweiterung unseres Erfahrungshorizontes abseits der CGR. Dafür brauchen wir einfache Tools, die leicht zugänglich und verständlich sind.

Unsere Plattform ist ein Versuch dies zu ermöglichen. LostInAlgorithm ist eine Praxis. Zugleich ist es ein WorkInProgress Objekt, das sich konstant entwickelt, um einen Diskurs zu ermöglichen. Für diese Auseinandersetzung haben wir sowohl online als auch offline Tools entwickelt, die wir über die Plattform zugänglich machen.

Einen Schritt abseits:

Nutze unsere Tools, um das Unbekannte, das Zufällige, das Vage in deiner Stadt (wieder) zu entdecken. Wir machen dich zum*r Performer*in deiner eigenen Erfahrungen.

Dabei stellen wir dir eine AlgoLibrary, ein ActingFramework und jede Menge Techniken, Posen und Medien zur Verfügung. Diese können dir dabei helfen, das Unbekannte in deiner Umgebung zu entdecken und den Zufall zurück in deine alltägliche Bewegung zu lassen.

Im Zentrum der Tools steht dabei der Algorithmus (kurz: Algo), der über den AlgoPlayer benutzt werden kann.

Ein Algo ist eine simple Reihe von textbasierten, durch Menschen erstellte Anweisungskette, die du im öffentlichen Raum vollziehen kannst.

Du kannst einen Algo über die AlgoLibrary abrufen.

Algos durchführen:

Du kannst einen Algo immer dann vollziehen, wenn du das Gefühl bekommst, du würdest deine Umgebung schon länger nicht mehr außerhalb deiner gewohnten, berechneten Wahrnehmung betrachtet haben. Oder aber, wenn du Lust hast, eine Umgebung durch einen Algo zu erkunden.

Zu Zweit, Zu Dritt, Zu Viert

Führe einen Algo auch zu zweit oder zu dritt durch.

Zu zweit oder zu dritt kann das Durchführen eines Algos nicht nur eine sehr spannende Auseinandersetzung mit der Umgebung sein, sondern auch mit den unterschiedlichen Vorstellungen konfrontieren, die ihr von Raum mitbringt. Benutzt dafür jeweils nur ein Smartphone.

Nicht nur für Tech-Pros!

Verfasse deine eigenen Algos, um anderen User*innen die Möglichkeit zu geben, Zufälligkeiten zu produzieren und dem Unbekannten zu begegnen.

Im Bereich AlgoDevelopment findest du nicht nur den AlgoEditor, mit dem du deine Algos produzieren kannst. Du findest auch Anleitungen und Hilfestellungen, die dir den Einstieg ermöglichen. Damit sollte dir der Weg offen stehen, um das Zufällige auch für andere User*innen zugänglich zu machen.

WorkInProgress:

LostInAlgorithm betrachtet sich als eine Plattform, die sich zu jederzeit im Status des Unfertigen befindet. LostInAlgorithm will weder Community, Event oder Game sein. LostInAlgorithm betrachtet sich als permanentes Testverfahren.

Wir verstehen unsere Tools als Einladung, mit uns nachzudenken, Welten zu entwerfen und Realitäten zu üben. Deshalb ist natürlich jede Software auf dieser Plattform vor allem simpel und im Status des Nicht-abgeschlossen.

Wir laden dich dazu ein, mit uns die Inhalte und Software zu erweitern.

Teile deine Gedanken!

Im Zentrum dieser Plattform steht die Auseinandersetzung, deshalb wollen wir mit dir in Kontakt treten, diskutieren und weiter denken. Solltest du einen Gedanken los werden wollen, kontaktiere uns gern.

 

 

 

Komm zu uns!

Zusätzlich zu unserem Onlineangebot haben wir die sogenannte Etage4 im Ihmezentrum in Hannover eingerichtet, wo wir mit dir ganz analog in Auseinandersetzung treten wollen. Hier kannst du sowohl an LiveTutorials wie an Open Spaces zur Plattform teilnehmen. Mehr erfährst du im Bereich Etage4